KoG Studie zur CO₂-Bilanz der Stadtwerke

In unserer 4.Vergleichsstudie haben wir wieder die CO₂-Bilanz der Stadtwerke in den 20 größten deutschen Städten verglichen. Die Grundversorger der Städte Bonn, Stuttgart, Bielefeld, München und Frankfurt a.M. erreichen mit ihrem Strommix die niedrigsten CO₂-Werte (123 bis 245 gCO₂/kWh). Die Versorger von Duisburg, Berlin, Hamburg, Wuppertal und Essen belegen mit erheblich höheren CO₂-Emissionen (453 – 538 gCO₂/kWh) die letzten Plätze unter den 20 größten deutschen Städten.

Grundversorger 2017 - CO2-Bilanz - Grafik

Bonn, Dortmund, Frankfurt a.M., München und Hannover nutzen am stärksten erneuerbare Energieträger. Stuttgart und Bielefeld sind hier nur im Mittelfeld zu finden und setzen mit Abstand am stärksten auf Kernkraft (Stuttgart: 27%, Bielefeld: 39%).

Grundversorger 2017 - EE Grafik

Die Studie macht deutlich: Eine klimafreundliche Stromversorgung von Großstädten ist möglich. Konzentrieren sich die Versorger auf die Verminderung des CO₂-Ausstoßes ihres Strommixes und nicht ausschließlich auf vereinzelte Ökostromtarife profitieren alle Kunden.

Studienergebnis/Grafiken zum Download

Ähnliche Artikel

IPCC Weltklimarat: Erderwärmung auf 1,5°C zu begrenzen erfordert beispiellose Veränderungen

08.10.2018

Um das 1,5-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens nicht zu gefährden, sind schnelle, weitreichende und beispiellose Änderungen in allen gesellschaftlichen Bereichen erforderlich. Zu diesem Ergebnis kommen die Autoren des am 8.Oktober veröffentlichten Lageberichtes des Weltklimarates (IPCC). Um die 1,5-Grad-Grenze einzuhalten, sollte laut IPCC-Bericht der weltweite Kohlendioxidausstoß 2020 seinen Höhepunkt erreichen und danach deutlich absinken. Auch müsse bis 2050 Treibhausgasneutralität erreicht sein. Das dies mit den derzeit zugesagten Maßnahmen der G20-Staaten nicht …

2018: 918 Millionen Tonnen CO2 durch Flüge

20.09.2019

918 Millionen Tonnen CO2 wurden 2018 durch den Luftverkehr verursacht. Das entspricht 2,5 Prozent der weltweiten CO2-Emissionen und einer Steigerung von 32% über die letzten 5 Jahre. CO2 Emissionen Flüge 2018 - ICCT
UN World Water Day

22. März: UN-Weltwassertag: "Leaving no one behind"

22.03.2019

Am 22. März ist der UN-Weltwassertag (World Water Day). In diesem Jahr steht dieser Tag unter dem Motto: "Leaving no one behind". Mit unseren zwei Trinkwasserprojekten in Uganda wollen wir dazu unseren Beitrag leisten. Link zu Themenwebseite der UNLink zu unseren Trinkwasserprojekten