Ökologischer Fußabdruck

ÖkologischerFußabdruck
Der ökologische Fußabdruck eines Menschen gibt Auskunft darüber, wie viel Land- und Wasserfläche eine Person benötigt um ihren Bedarf an Ressourcen zu decken und ihre Abfälle zu neutralisieren. Zurzeit ist der ökologische Fußabdruck der Menschheit so groß, dass wir flächenmäßig 1,7 Erden benötigen.

Für 2018 haben wir bereits am 1. August die nachhaltig verfügbaren natürlichen Ressourcen der Erde erschöpft. Das bedeutet, dass wir in den ersten sieben Monaten des Jahres mehr Kohlenstoff in Umlauf gebracht haben als Wälder und Ozeane in einem Jahr absorbieren können. Wir haben weltweit mehr Fische gefangen, mehr Bäume gefällt, mehr geerntet und mehr Wasser verbraucht als die Erde in derselben Zeit reproduzieren konnte. Alle zusammen nutzen wir so in einem Jahr mehr als wir eigentlich zur Verfügung hätten. Wenn man genau hinschaut, fällt aber auf, dass die besser entwickelten Industrienationen einen viel höheren Verbrauch an Ressourcen haben und dadurch schwerer ins Gewicht fallen als Länder mit niedrigem Ressourcenverbrauch.

OvershootDay-ÖkologischerFußabdruck-Footprint

Der CO2-Fußabdruck ist Teil des ökologischen Fußabdrucks. Unser CO2-Fußabdruck hat in den letzten Jahren sehr schnell zugenommen und macht mittlerweile über die Hälfte (ca. 60%) des ökologischen Fußabdrucks aus.

Der CO2-Fußabdruck erfasst die CO2-Menge, die durch unseren Lebensstil verursacht wird. Dies berücksichtigt beispielsweise das Verbrennen fossiler Energieträger zur Energieerzeugung und die Produktion von Waren. In der Berechnung des ökologischen Fußabdrucks wird diese Menge auf die Landfläche umgerechnet, die benötigt wird, um das ausgestoßene CO2 zu binden.

Mit unserem CO2-Rechner kannst du deinen CO2-Fußabdruck berechnen und ausgleichen.

Ökolgischer Fußabdruck  Grafik

Auf dem Laufenden bleiben