Ergebnisse der 24. Weltklimakonferenz - Katowice

Montag, 17. Dezember 2018, 09:31 Uhr ,

"Erstaunlich, was im Auge des Sturms alles geschafft wurde!" schreibt Prof. Dr. Schwarze (Klimaökonom des Helmholtz Umweltforschungszentrum (UFZ) Leipzig) in seinem Blogbeitrag - Umweltforsch.

Wichtige Ergebnisse:

  • Staaten berichten alle zwei Jahre, welche Maßnahmen sie ergreifen, um ihre Treibhausgasemissionen zu senken.

  • Staaten legen offen, wie sich ihre Emissionen entwickeln.

  • Ab 2023 wird alle fünf Jahre Bilanz gezogen, ob die Anstrengungen der Staaten die Erwärmung wirksam begrenzen können.

  • Ein Uno-Komitee soll dokumentieren, wie einzelne Staaten ihren selbst gesetzten Emissionszielen nachkommen.

  • Am internationalen Handel mit CO2-Zertifikaten dürfen nur Staaten teilnehmen, die regeltreue Ziele zur Begrenzung des CO2-Ausstoßes verfolgen.

Auf dem Laufenden bleiben