KoG Studie zur CO₂-Bilanz der Stadtwerke

Donnerstag, 12. Januar 2017, 09:17 Uhr ,

In unserer 4.Vergleichsstudie haben wir wieder die CO2-Bilanz der Stadtwerke in den 20 größten deutschen Städten verglichen. Die Grundversorger der Städte Bonn, Stuttgart, Bielefeld, München und Frankfurt a.M. erreichen mit ihrem Strommix die niedrigsten CO2-Werte (123 bis 245 gCO2/kWh). Die Versorger von Duisburg, Berlin, Hamburg, Wuppertal und Essen belegen mit erheblich höheren CO2-Emissionen (453 – 538 gCO2/kWh) die letzten Plätze unter den 20 größten deutschen Städten.

Grafik CO2-Bilanz (jpg)

Bonn, Dortmund, Frankfurt a.M., München und Hannover nutzen am stärksten erneuerbare Energieträger. Stuttgart und Bielefeld sind hier nur im Mittelfeld zu finden und setzen mit Abstand am stärksten auf Kernkraft (Stuttgart: 27%, Bielefeld: 39%).

Grundversorger 2017 - EE Grafik

Die Studie macht deutlich: Eine klimafreundliche Stromversorgung von Großstädten ist möglich. Konzentrieren sich die Versorger auf die Verminderung des CO2-Ausstoßes ihres Strommixes und nicht ausschließlich auf vereinzelte Ökostromtarife profitieren alle Kunden.

Studienergebnis/Grafiken zum Download

Auf dem Laufenden bleiben