2100 lebt jeder 10. Mensch in Brennpunkt des Klimawandels

Montag, 08. Juli 2013, 10:01 Uhr ,

Jeder zehnte Mensch lebt an einem Ort der Erde, der bis zum Ende des Jahrhunderts zu einem der Brennpunkte der Folgen ungebremster globaler Erwärmung werden kann. Eine Studie - erstellt unter Federführung des Potsdam-Institut für Klimafolgeforschung - berücksichtigt zum ersten Mal umfassend das Zusammenwirken von Folgen des Klimawandels für Ernten, Ökosysteme, Gesundheit und für die Verfügbarkeit von Wasser in den verschiedenen Regionen der Erde. Sektor-übergreifende Brennpunkte sind lt. dieser Studie in der Amazonas-Region, im Mittelmeer-Raum und in Ost-Afrika zu erwarten.

Link zu Zusammenfassung der Studie auf der Seite des PIK.
Link zu umfassenden Artikel: Proceedings of the National Academy of Sciences (aktiv sobald veröffentlicht)

Auf dem Laufenden bleiben